Vorderansicht

Den Grundstein der Vollblutaraberzucht legte 1972 der Erwerb des 2-jährigen Stutfohlens Princess Muna von Dardir a.d. Menuett v. Jager aus schwedischer Zucht, mit hohen Weil-Marbacher Blutanteilen. Princess Muna wurde zunächst sorgfältig angeritten und war bis 1975 ausschliesslich Reitpferd für Ursula Blöchinger.
Im Frühjahr 1975 wurde Prinzess Muna dem Marbacher Hengst Mali v. Hadban Enzahi zugeführt und schenkte 1976 dem bezaubernden Stutfohlen Mouheba das Leben.
Mouheba und Ihre Halbschwester Sahirah v. Saher wurden die Stammstuten des Gestütes. Ab den 90er Jahren wurde der Pferdebestand nach und nach auf reine ägyptische Linien umgestellt.

Heute umfasst der Bestand 6 Zuchtstuten und deren Nachzucht, wobei alle Stuten, bis auf Hamasa Markada, Getani und Saida II aus der eigenen Zucht stammen, worauf man auf dem Brunnenhof sehr stolz ist! Stuten

Neben gutem arabischem Typ wird auf dem Brunnenhof nach wie vor sehr großer Wert auf die Reiteignung und Leistungsbereitschaft gelegt. So werden die erwachsenen Pferde im Gelände geritten, wobei Sie von den Fohlen ab dem Alter von einem Monat begleitet werden.
Neben der liebevollen Zuwendung stehen den Pferden vier Hektar gestütseigene Weiden zur Verfügung, auf denen sie im Herdenverband leben und aufgezogen werden. Die so gehaltenen Vollblutaraber entwickeln sich zu menschenbezogenen, anhänglichen und leistungsbereiten Reitpferden, die ihren Besitzern viel Freude bereiten werden.

Daher sind die zufriedenen Kunden die beste Werbung für diese Vollblutaraberzucht!

So schreibt Maya Stalder aus der Schweiz über ihren Ghafil ibn Gharib v. Gharib a.d. Mouheba, mit dem sie erfolgreich an Distanzritten teilnimmt:
„...wir verstehen uns hervorragend und er ist ein Superpferd. Wir hatten noch nie gesundheitliche Probleme und er läuft jahrein, jahraus...“

Und die Reiterin Riegg aus Günzburg schreibt über Ihren Messaoud Sohn Nadil a.d. Nassina:
„...Nadil macht mir soviel Freude, wie ich noch nie an irgendeinem Pferd hatte. Er hat sich mittlerweile zu einem hunderprozentigen Geländepferd entwickelt....“

Mittlerweile findet man unsere Nachzucht weltweit, unter anderem in Kanada, Ägypten, Israel, Schweiz, Österreich, und Frankreich.